Tipp 3: Mit Babys und Kleinkindern in die Berge - Die Kinder-Allgäuseiten

Die Kinder-Allgäuseiten
Freizeittipps und noch mehr für Familien im Allgäu
Die Kinder-Allgäuseiten
Direkt zum Seiteninhalt

Tipps & Tricks rund um Kids

Tipp 3: Mit Babys und Kleinkindern in die Berge

Egal, ob man in einer Bergregion lebt oder einen Urlaub in den Bergen plant. Mit Babys und Kleinkindern sollte man sich ein paar Gedanken darüber machen, bis zu welchen Höhen man sich sorglos mit Kindern in den Bergen bewegen kann und ab wann es für kleine Kinder gefährlich werden könnte.

Bis in welche Höhe kann ich mit kleinen Kindern gehen / Fahren?
Eine allgemeine Faustregel besagt, dass man mit kleinen Kindern die 1.500 Meter Höhe nicht überschreiten sollte.
Diese Regel gilt umso mehr, wenn das Baby oder Kleinkind von daheim nur sehr geringe Höhen gewöhnt ist.
Als das Thema bei mir in der Familie selbst anstand befragten wir ebenfalls den Kinderarzt unseres Kindes. Dieser hob diese Einschränkung insofern etwas auf, als dass er meinte, dass gesunde Babys und Kleinkinder, die sich permanent in Regionen mit 500 Höhenmetern und mehr aufhalten, bedenkenlos auch in Höhen von 1.800 bis 1.900 Metern mitgenommen werden können.
Ganz wichtig ist, dass sich die Kinder langsam an die zunehmende Höhe gewöhnen können.
Zu schnelle Veränderungen der Höhe (zum Beispiel bei der Fahrt mit einer Seilbahn) bewältigt unter Umständen der kindliche Organismus nicht.
Fahren Sie auf alle Fälle möglichst schnell zurück ins Tal, wenn Ihr Kind plötzlich benommen oder teilnahmslos wirkt, sehr blass wird, über Kopfweh klagt, anhaltend weint und jammert oder sonst ein auffälliges Verhalten zeigt. Es könnte sich um Anzeichen der Höhenkrankheit handeln. Die Beschwerden bessern sich nach dem Abstieg meist schnell, dennoch sollten Sie zur Sicherheit einen Arzt aufsuchen.

Denken Sie an einen guten Sonnenschutz in den Bergen
Je höher Sie sind, desto intensiver ist die Sonnenstrahlung; im Winter kommen dazu noch die vom Schnee reflektierten Strahlen. Achten Sie im Frühling und Sommer darauf, dass Ihr Kind einen Sonnenhut trägt. Sowohl im Sommer wie auch im Winter sollten Sie ausreichend Sonnencreme auftragen.

Zurück zum Seiteninhalt